Der Vaterschaftsprozess des Josef Zimmermann

von Ephraim Kishon

Eine Komödie aus dem Jahre Null der Zeitrechnung

Deutscher Theaterverlag GmbH, Weinheim

 

Ort der Handlung: Ein Gerichtssaal mit Richter, Gerichtsdiener-/schreiber und 2 Anwälten

Der Zimmermann Josef, liebender und treusorgender Ehemann seiner wesentlich jüngeren Frau Maria ist ungehalten – wenn nicht sogar stinksauer:

Warum soll er für die Erziehung eines Kindes aufkommen, dessen leiblicher Vater unmöglich er sein kann? Allzu verständlich, dass er vor Gericht zieht und sich von einer ordentlichen Gerichtsverhandlung Aufklärung, Recht – oder wenigstens eine Entschädigung in Form von Alimenten - erhofft.

Was aber, wenn der Angeklagte Gottvater persönlich und Josefs Angetraute, die Mutter des unehelichen Sprösslings, die Jungfrau Maria ist. Wenn dann noch gar der Heilige Geist, der Erzengel Gabriel, die Weisen aus dem Morgenland als illustre Zeugen geladen sind, außerdem die Evangelisten Lukas und Johannes, und sogar der Teufel zur Sache gehört werden, dann…

Ja dann wird es schnell turbulent im Gerichtssaal – zumal auch die Mutter des kleinen Jesus nicht wirklich zur Klärung der Situation beiträgt.

Ephraim Kishon – bekannt für seine hintergründig – ironisch – witzigen Werke (wir erinnern an Stücke wie „Der Trauschein“ oder „Es war die Lerche“) – ist ein exzellenter Kenner der Heiligen Schrift… - für all seine Fans ist diese herrliche Komödie um die ewige Frage nach der Herkunft Jesu und anderen Ungereimtheiten der Heiligen Schrift einfach ein Muss?!

Es spielen ...
Gerichtsangehörige:
Bezirksrichter              
Dieter Freis
Schechter, Gerichtsdiener
Heinrich Werner
Antragsteller:
Josef Zimmermann, SchreinerAndreas Nagora
Maria ZimmermannStefanie Fritz
Akiba Bar-Honig, RechtsanwältinMonika Frank
Antragsgegner:
Herr, Gott im HimmelHansjürgen Klees
Pat Pitsburger, RechtsanwältinBärbel Eickmeier
Die Zeugen:
Erzengel GabrielSebastian Fritz
Kaspar, Melchior, Balthasar (Die drei Weisen)
Michael Merkel, Volker Behrens, Sebastian Fritz
Heiliger GeistMichael Merkel
Evangelist LukasVolker Behrens
Evangelist JohannesSebastian Fritz
TeufelSusanne Merkel

Es wirken mit ...

Regie

Susanne Merkel

Co-Regie

Lissy Kleinhans

Soufleussen

Eva.Maria Nagora, Renate Knauss

Technik

Bernd Kleinhans, Reinhard Wolfbeiß

Maske

Ilona Amann, Felicitas Hupbauer, Birgit Lingenfelser, Conny Vallon

Plakat

Susanne Merkel, Heinrich Werner

BühnenbildTutti
Vorstellungen:
 
2018 -
November:
17. Premiere
2018
November
23./24.
2018 -
Dezember:
07./08./14./15.
2019 -
Januar:
19./25./26.
2019 -
Februar:
01.
2019
Februar:
02. Derniere

 

 

 

 

 

 

Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20.00 Uhr

Karten können ab dem 20. Oktober 2018 bei der Stadtinformation bestellt bzw. gekauft werden.

Ansonsten: an der Abenkasse vorbeischauen.

Einfach zum guggen

player2016 (192).JPG

Termine

<Dezember 2018>
MoDiMiDoFrSaSo
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Newsletter

Um unseren Newsletter zu abonnieren tragen Sie bitte unten Ihre Mail-Adresse ein